Gruppenanalytische Gespräche im BIG immer Freitags, Beginn 19:00 Raum Rheinsberg, Gartenhaus GIBB, Schönhauser Allee 175

30.06.2017
Dipl.-Psych. Kathrin Albert
Der Soziologe Norbert Elias setzt sich damit auseinander, dass Individuen und Gesellschaft nicht getrennt voneinander betrachtet werden können, sondern Gruppe und Gesellschaft zwangsläufig in uns Menschen "eingeschrieben" sind. Bei jeder Begegnung von zwei oder mehreren Menschen haben gruppale Zugehörigkeiten der Vergangenheit und Gegenwart gravierenden Einfluss und entfalten außerordentliche Wirkung in unserem Miteinander - ob wir wollen oder nicht.


NACH DEM VORTRAG möchten wir Sie alle ganz herzlich zu unserem SOMMERFEST einladen.
29.09.2017
Katrin Stumptner
Gruppenanalyse mit Jugendlichen / jungen Erwachsenen und Eltern.
Vorstellung einiger konzeptueller Gedanken anhand von Vignetten aus ambulanten Psychotherapiegruppen.
20.10.2017
Hermanns, Ludger (Berlin) und Küster, Harald (Halle/Sa.)
Gruppentraditionen in Ost und West. Eine öffentliche Diskussion über die unterschiedlichen Gruppenvorstellungen im Osten und Westen Deutschlands nach 1945 - und ihre Wirkungen bis heute.  
12.01.2018
Reinhardt-Bork, Hanna
Was Macht mit uns macht. Macht verändert uns, unser Denken, Fühlen, Handeln - und wir merken es nicht. Die Macht einer Matrix zeigt sich auf bedrückende Weise. Das betrifft Individuen und Institutionen, auch psychoanalytische Ausbildungsinstitute. Gibt es ein Gegengift?  
16.02.2018
Husemann, Kurt
Kommunikationsrevolution und Gruppe. Wie wirken sich die grundlegenden Umwälzungen des Kommunizierens auf gruppenanalytisches Denken und Handeln aus? Welche Entwicklungen werden durch globalisierte Vernetzung und veränderteÖffentlichkeit in der gruppenanalytischen Matrix befördert? - Ein Nachklang zur Foulkes Lecture 2017. 
VERANSTALTUNGSORT:  Schönhauser Allee 175, Gartenhaus, 1. OG rechts; Raum Rheinsberg, BEGINN: Jeweils 19:00 Uhr